Home / Bodybuilding news / Ist Anabolika ein Wunder- oder Horrormittel?

Ist Anabolika ein Wunder- oder Horrormittel?

Ein sportlicher und durchtrainierter Körper, der vor definierten Muskeln nur so trotzt, signalisiert in unserer heutigen Gesellschaft sowohl beruflichen als auch sozialen Erfolg. Frei nach dem Hollywood-Life-Style wird die Zahl der Anhänger, die nach dem Motto leben „Erfolg durch Schönheit“ stetig größer. Um es ihren Vorbildern wie Schwarzenegger oder Stallone gleichzutun, die zur damaligen Zeit mit ihrem durchtrainierten Körpern Millionen verdienten, ohne dabei von schauspielerischem Talent zu sprechen, begeben sich immer mehr junge Leute in die Fitnessstudios. Das erklärte Ziel: Fettreserven abbauen, um auffallend ausgeprägte Muskelpakete aufzubauen.

Schnell müssen sie jedoch feststellen, dass ein Sixpack nicht innerhalb einer Woche entsteht und ein muskulöser Körper nicht über Nacht kommt, sondern mit harter Arbeit verbunden ist. Um das gewünschte Ziel schneller und mit weniger Aufwand zu erreichen, greifen diverse Sportler zu Anabolika.

Jeder, der seinen Körper nach seinen Wünschen definieren möchte, sollte sich im Klaren sein, dass dies nur durch regelmäßiges und hartes Training, die richtige Ernährung und einen relativ großen Zeitaufwand umzusetzen ist. Viele Menschen in unserer Gesellschaft sind jedoch nicht bereit, derartig viel in einen gesunden und trainierten Körper zu investieren. Der Griff zu Anabolika verspricht eine schnelle Umsetzung ihrer Ziele, nur investieren diese Menschen hier weitaus mehr, denn die Rechnung bezahlen sie mit ihrer Gesundheit!

Wie wirkt Anabolika?

Anabolika oder auch anabole Steroide sind Hormone, die auf künstliche Art und Weise hergestellt werden. Chemisch sind sie mit dem männlichen Testosteron, dem Sexualhormon, verwandt. Bei der Wirkung wird unterschieden zwischen der erwünschten, also der anabolen Wirkung und der unerwünschten, der androgenen Wirkung.

Anabolika wirkt sich auf den Stoffwechsel, ganz besonders auf den Eiweißstoffwechsel, aus. Der Eiweißaufbau der Muskulatur wird gefördert und zeitgleich sinkt der Anteil an Körperfett. Diese gewünschte Wirkung wird jedoch nur dann eintreten, wenn parallel zu der Einnahme auch intensiv trainiert wird! Wer Anabolika zu sich nimmt in der Annahme, damit erspare er sich das harte Training, hat auf das falsche Pferd gesetzt.

Risiken, Wirkungen und Nebenwirkungen und Langzeitschäden

Anabolika-Präparate, zu denen katabole, androgene oder anabole Steroide gehören, können entweder oral eingenommen werden oder als Injektion. Werden die Injektionen falsch gesetzt, können sich an den betroffenen Stelle Abszesse bilden.

Die Steroide–Akne ist wohl die bekannteste, aber auch die sichtbarste Nebenwirkung. Überwiegend zeigt sie sich auf dem Rücken.

Bluthochdruck, weibliche Brustbildung, Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen und Kurzatmigkeit sind nur einige der vielen Nebenwirkungen, die hervorgerufen durch Anabolika auftreten können. Darüber hinaus wirkt sich Anabolika auch auf die Psyche des Menschen aus. Häufigste Anzeichen sind Gewaltausbrüche, Antriebslosigkeit bis hinzu Depressionen.

Die regelmäßige Einnahme von Anabolika erhöht das Risiko eines Schlaganfalles und auch eines Herzinfarktes um ein vielfaches. Auch Schäden an der Leber und der Prostata kommen nicht selten vor.

Die weitverbreitete Ansicht, dass durch die Einnahme von Anabolika eine Impotenz hervorgerufen werden kann, stimmt nur bedingt. Durch die Einnahme der Hormone wird das sexuelle Verlangen zunächst gesteigert. Jedoch ist nach dem Absetzen der Anabolika mit einer Impotenz zu rechnen, denn der menschliche Körper braucht Zeit um das körpereigene Testosteron wieder in ausreichendem Maß herzustellen.

Anabolika – Ein illegales Wundermittel?

Innerhalb Deutschlands unterliegen Anabolika der Rezeptpflicht und dürfen somit nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Illegal hingegen ist der Missbrauch als Dopingmittel, der auch strafrechtlich verfolgt wird.

Um ein Vielfaches einfacher ist es im Ausland, an Anabolika zu kommen. Ähnlich wie Deutschland Schmerztabletten, kann Anabolika im Ausland einfach in der Apotheke gekauft werden.

Der Verkauf von Anabolika im Internet boomt, nur sind in diesem Bereich auch viele Fälschungen im Umlauf. Bei Produkten aus Osteuropa und dem asiatischen Raum handelt es sich oft um sogenannte Fakes. Die Einnahme von Fakes birgt ein noch weitaus höheres Gesundheitsrisiko, denn in den meisten Fällen sind keinerlei Inhaltsstoffe bekannt, wodurch auch die Wirkungen und Nebenwirkungen sehr unterschiedlich ausfallen können und nicht einschätzbar sind.

Lesen Sie auch:

Bodybuilding nicht aufgeben

Mentale Tricks um den Traumkörper zu erreichen

Der Pfad zu einer Ganzkörper-Transformation kann holprig, kurvige und einige harte Hügel haben. Doch was …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *