Home / Ernaehrungsplaene Diet / Sport + Ernährungsumstellung: Unabdingbare Kombination zum Abnehmen?
fitness_blog_001

Sport + Ernährungsumstellung: Unabdingbare Kombination zum Abnehmen?

Sport + Ernährungsumstellung: Unabdingbare Kombination zum Abnehmen?

Wer ein paar Kilo verlieren und zu einer schlankeren Figur kommen möchte, der muss “leiden” und sich zugleich Ernährungs-technisch zusammenreißen sowie sich auf der anderen Seite mehr bewegen. Dieser Auffassung sind zumindest die meisten Menschen die sich mit Diäten befassen. Doch ist es wirklich unabdingbar mehr Sport machen zu müssen und gleichzeitig seine Essgewohnheiten zu verändern? Oder helfen moderne Varianten wie z.B. die Gen Diät, welche sich nach der jeweiligen DNA richten?

Mit dieser Frage hat man sich unter anderem hier befasst. Der Ernährungswissenschaftler Dr. Pape stellt im Sat1 Ratgeber verblüffende Strategien vor, wie das Abnehm-Vorhaben mit minimalem Leid machbar ist. Das Geheimnis liegt in einer geplanten Ernährung, die sich nicht nur damit befasst, wie viel Zucker, Eiweiß oder Kohlenhydrate man zu sich nimmt, sondern auch zu welcher Tageszeit man dies tut. Doch kann so Etwas auch mit wenig Bewegung gut gehen?

Bewegung ist immer förderlich

Natürlich können spezielle Ernährungspläne auch mit wenig Bewegung bzw. ohne Sport Wirkung zeigen. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass der Körper einen noch geringeren Kalorienbedarf hat und in dem Fall schlichtweg nicht so viele Nährstoffe erforderlich sind. In der Konsequenz bedeutet das in der Regel: Noch weniger Essen!

Von daher ist eine Koppelung mit einem Sportprogramm sicherlich nicht verkehrt, vor allem weil man damit auch den Körper weitergehend definieren kann. Darüber hinaus ist Bewegung grundsätzlich wichtig für die Gesundheit. Wer zum Beispiel schon einen Bürojob hat, in dem er sich kaum bewegt, der tut gut daran seinen Bewegungsmangel beim Sport auszugleichen, bzw. zumindest etwas entgegenzusetzen.

Heißhunger nach dem Sport!

Ein “Problem” in Sachen Sport besteht für viele jedoch auch darin, dass er regelrechten Heißhunger auslösen kann. Kommt man gerade aus dem Fitness Studio oder vom Joggen, so plündert so manch einer direkt den Kühlschrank. Grundsätzlich ist zwar wichtig, vor und / oder nach dem Sport Nährstoffe zu sich zu nehmen, doch sollte dies mit Bedacht und nicht “blind” geschehen. Schnelle Kohlenhydrate wie Zucker-haltige Getränke können den positiven Effekt des Sportes schnell wieder zunichte machen. Idealer-weise sättigt man sich nach dem Sport mit Eiweiß-lastiger Nahrung. Dies fördert die Fettverbrennung und darüber hinaus auch noch den Muskelaufbau.

Lesen Sie auch:

4 Lebensmittel die in Ihrer Ernährung nicht fehlen sollten

Das nicht nur das Training eine wichtige Rolle spielt, sondern auch die Ernährung sollte bis heute jedem klar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *