Home / Boxen / Boxen Trainingszustand testen – Nachbelastungspuls – Der Puls nach der Belastung

Boxen Trainingszustand testen – Nachbelastungspuls – Der Puls nach der Belastung

In den Rundenpausen muss sich ein Boxer auf die nächsten drei Minuten vorbereiten. Der Puls muss nach maximaler Belastung so schnell wie möglich wieder in den „Grünen Bereich“ gebracht werden.

Bei der Vorbereitung auf einen Wettkampf kann die Richtzahl des Nachbelastungspulses auch die Qualität des Trainingszustandes anzeigen. Dass bedeutet, umso schneller sich ein Boxer nach einer maximalen Belastung (Puls über 180) erholt, umso besser ist der Trainingszustand. ( Gemessen wird die Pulsfrequenz 5 Minuten nach Belastungsende )

In den 70er Jahren wurden folgende noch immer aktuelle Werte festgelegt (nach BRÖHMER et al. 1975):

Schlecht – über 130 Herzschläge/Minute

Ausreichend – 130–120 Herzschläge/Minute

Befriedigend – 120-115 Herzschläge/Minute

Gut – 115-105 Herzschläge/Minute

Sehr gut – 105-100 Herzschläge/Minute

Hochleistungssport – unter 100 Herzschläge/Minute

Lesen Sie auch:

Volumen Training Selbstversuch David Netzeband

In diesem Selbstversuch habe ich für mich selbst gezeigt wie es ist, mal wieder ein …