Home / Boxing / 16 Grundlegende Boxtipps
Grundlegende Boxtipps

16 Grundlegende Boxtipps

Es gibt einige grundlegende Tipps, die Du berücksichtigen solltest, wenn Du Dich beim Boxen kontinuierlich verbessern willst. Sie betreffen Deine Schläge, Deine Verteidigungsstrategie und Dein Trainingsverhalten.

Tipps fürs Schlagen:

  • Benutze niemals nur Deine Arme, um Kraft in einen Schlag zu legen, sondern nutze Deinen gesamten Körper. Das heißt: Dreh Deinen Körper in den Schlag und schlage so schnell, wie Dein Körper es zulässt. Dann verlierst Du keine Power. Das Tempo wird sich dabei nach und nach steigern. Aber auch langsame Schläge können harte Treffer verursachen.
  • Willst Du einen JAB schlagen, muss das ein langer Schlag werden. Haken, Aufwärtshaken (Uppercuts) und rechte Geraden werden kurz geschlagen.
  • Geh auch zum Körper Deines Gegenübers. Beispielsweise kannst Du dann einen JAB zum Kopf und eine Hand zum Körper schlagen, und wenn Du nah genug bist, Deinen Kopf mittig vorlehnen und schützen, dabei gleichzeitig einige Male auf den Körper schlagen.
  • Einen harten Schlag solltest Du nur platzieren, wenn Du ziemlich sicher bist, dass Dir ein Treffer gelingt. Dabei musst Du nicht unbedingt immer einen Knock Out anstreben. Durch leichte Kombos und harte Schläge – mit Kopfbewegungen kombiniert – kannst Du Deinen Gegner täuschen. Behalte dabei die Ruhe und vergiss nicht: Je härter Du selbst vorgehst, desto härter wird auch Dein Gegner reagieren und die Verletzungsgefahr steigt.
  • Eine Kombo sollte nicht mehr als 3 bis 5 Schläge umfassen. Mehr Schläge vergeuden Energie und lassen Deinem Gegner Raum für Konter.
  • Halte Deine Hände immer in Bewegung, lass sie gehen! Auch wenn Du nicht triffst, sollten Deine Hände immer Schläge ausführen und damit den Gegner beschäftigt halten. Andernfalls kassierst Du die Treffer.
  • Achte beim Schlagen auf Deinen Atem. Im Moment des Schlagens atmest Du aus. Dabei richtest Du immer den Blick auf Dein Gegenüber. Also: Niemals den Atem anhalten, niemals den Blick auf den Boden richten!

Tipps zur Verteidigung:

  • Halte stets Deine Hände hoch und die Ellbogen tief. Bewege Deinen Kopf hin und her, damit er kein festes Angriffsziel bildet.
  • Laufe nicht unnötig im Ring herum, das verschwendet Deine Energie. Agiert Dein Gegner sehr aggressiv, dann dreh Dich aus dem Weg und mache nur einen kleinen Schritt. Sei der Matador beim Ausweichen vor dem Stier. Und vergiss nicht, auch zurück zu schlagen.
  • Am Anfang schwer, aber wichtig: Wenn Du einen Schlag kassiert hat, darfst Du auf keinen Fall den Blick abwenden oder Dich zurück lehnen. Dann kannst Du gleich auf den nächsten Treffer des Gegners warten. Stattdessen schau Dein gegenüber fest an, verteidige Deinen Raum und setze harte Konterschläge. Dreh Dich selber so, dass Du keine weiteren Konter einfängst.
  • Dein Gegner wird nicht aufhören zu schlagen, bevor Du selber schlägst. Also warte nicht auf seine Schlagpause, sondern setze sofort Deine eigenen Schläge. Unterbreche damit seine Kombos. Lass Deine Hände gehen.
  • Solltest Du aus irgendeinem Grund während des Trainings panisch werden, unterbrich den Fight und bitte Deinen Trainingspartner um eine Pause. Oder bitte ihn, etwas langsamer zu machen, damit Du mithalten kannst. Bleib immer ruhig und höre niemals auf zu atmen.

Tipps fürs Training:

  • Vergiss beim Training niemals das Trinken! Halte ausreichend Wasser bereit und trinke in jeder Stunde mindestens ein großes Glas.
  • Um am Boxsack möglichst lange durchhalten zu können, solltest Du nicht zu hart schlagen. Schlage den Boxsack mit korrekter Form, auch schnell und schnappend. Vermeide es, hechelnd auf den Sack einzudreschen, das bringt Dir keine Anerkennung, sondern verschwendet unnötig Energie. Am Ende gewinnst Du mit Ruhe mehr qualitative Sandsackarbeit.
  • Trainiere immer nur so viel, dass Du nicht in die totale Erschöpfung gerätst. Du sollst ins Schwitzen kommen, darfst ruhig müde werden, aber nicht täglich an Deine Grenzen gehen. Dabei kannst Du Dich bei regelmäßigem Training nach und nach immer ein wenig mehr pushen.
  • Lerne von anderen. Wirst Du besiegt, frage Deinen Gegner nach seiner Strategie. Zeigt er Dir Deine Schwächen auf, kannst Du daraus viel lernen. Frage auch die anderen nach ihren Boxtipps. Such Dir Freunde im Studio, von denen Du profitieren kannst.

Lesen Sie auch:

Sparring für Boxanfänger

Sparring für Boxanfänger

Eines der wichtigsten Elemente des Boxtrainings ist das Sparring. Merke: Gerätetraining hilft, Deine Technik zu …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *